Neubau Funktionstrakt und Eingangszentrum, LKH Leoben

Neubau Funktionstrakt und Eingangszentrum, LKH Leoben

  • Auftraggeber
    Krankenanstalten Immobilienges.m.b.H.
  • Ausführung
    2011 - 2014
  • Baukosten
    >50,0 Mio

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Zu- und Umbauprogrammes des LKH Leobens wurde der Funktionstrakt und das Eingangszentrum neu errichtet.
Mit der Errichtung von 8 neuen Operationssälen, der Zusammenführung der Ambulanzen, dem Neubau einer Tiefgarage für Patienten und Besucher und der Neugestaltung des Einganges im LKH Leoben, ist eine zeitgemäße, öffentliche und moderne Krankenversorgung für den Versorgungsraum Nord der Steiermark sichergestellt.
Aufgrund der im Baufeld vorhandenen Bestandssituation musste das Bauvorhaben in mehreren Bauphasen auch innerhalb des Bestandes umgesetzt werden. Dementsprechend wurde der gesamte Verbindungstrakt im laufenden Betrieb mit der Tiefgarage unterbaut, saniert und neugestaltet. Weiters wurde die Erschließung des Funktionsneubaus über einen Medientunnel im laufenden Betrieb hergestellt.
Das Eingangszentrum wurde in zwei Bereiche aufgeteilt. Im Bereich des neuen Eingangszentrum Ost wurde für die Erschließung des bestehenden Mitteltrakts die Geschirrwäsche inkl. Küchenbereich und Speisesaal im laufenden Betrieb adaptiert und umgebaut. Im Erdgeschoss wurde das frühere Eingangszentrum in einen einladenden offenen Cafeteria-Bereich umgebaut.
Die Quererschließung des gesamten LKH Gebäudes erfolgte mit der neu erstellten Magistrale, welche in eine durchgehende Längs- und Quererschließung ermöglicht. Diese Anschlussbereiche, unter denen auch Intensiv-, OP- und Krebsstationen sind, wurden ebenfalls unter Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs umgebaut und dem neuen Bedarf entsprechend angepasst neugestaltet. Um die Vertikalerschließung sicherstellen zu können, wurden auch im Bestand neue Aufzüge inkl. der notwendigen Unterfangungen hergestellt.
Der Funktionstrakt beinhaltet im Erdgeschoß Ambulanzen für die innere Medizin, Pulmologie, Gynäkologie und Urologie sowie die Endoskopie. Im Eingangszentrum im Erdgeschoß findet man einen neuen Portierstandort, einen neuen Servicebereich mit der Cafeteria sowie Besprechungsräume. Zwei neue, barrierefreie Eingangshallen im Osten und Süden des Krankenhauses erschließen das Gebäude für Patienten, Besucher und Bedienstete. Die neue Tiefgarage mit rund 100 Parkplätzen bietet die Möglichkeit, direkt ins Gelände des LKH vorzufahren.
Im Kellergeschoß des Gebäudes befinden sich haustechnische Anlagen und die neue Zentralgarderobe für die Bediensteten.
Als Naherholungsraum für Patienten wurde der „Annaberg“, erreichbar über eine Brücke über den Funktionstrakt, gärtnerisch neugestaltet und bietet Raum für Entspannung, Erholung und Therapie.
Beim Bau des neuen Funktionstraktes wurde besonderer Wert auf den Einsatz von umweltfreundlichen Materialien gelegt. Der Verzicht auf herkömmliche Baumaterialien ermöglicht gesunde Raumluft für Patienten und Mitarbeiter und reduzierte die Atemluftbelastung der Bauarbeiter. Zur Abdeckung des Wärmeenergiebedarfes wurde über einen Anschlusstunnel die bestehende Kühlwasserleitung der VOEST angeschlossen, die sich mehrere Meter unter dem Gebäude befindet.
Lorenz Consult übernahm dabei die örtliche Bauaufsicht.

Kernkompetenzen

Krankenhausplanung

Leistungen

ÖBA