Sanierung Medienstandort Küniglberg, ORF

  • Auftraggeber
    Österreichischer Rundfunk - ORF
  • Ausführung
    2014 - laufend
  • Baukosten
    >40,0 Mio

Projektbeschreibung

Das Projekt folgt dem Ansatz der Konsolidierung am Standort zu einem Mediencampus und umfasst die Projektteile Multimedialer Newsroom (MMNR), Fachressorts (redaktionsbereiche), Radiosender Ö3 und Radiosender Ö1.
Der multimediale Newsroom dient zur Integration von Produktions- und Broadcasttechnik mit den zugehörigen Fachressorts. Der neue Baukörper wird auf der Ebene der abzutragenden Montagehalle errichtet und überspannt die darunterliegenden Geschosse der bestehenden Lager und Tiefgaragengeschosse sowie des AGR (Rechenzentrum Allgemeiner Geräteraum).
Richtung Elisabethallee orientiert sind die Büro-und Produktionsbereiche des Radiosenders Ö3. Der gemeinsame Haupterschließungsweg knüpft an das bestehende Stockwerksy-steman und ist ein wesentliches Verbindungsglied zum Bestand. Die neu geschaffene Aufzugsgruppe des MMNR bindet über einen eigenen Eingangsbereich das Objekt an Tiefgarage und Erdgeschoss an.
Der bestehende Eingangsbereich wird integriert und ermöglicht die Nutzung des vorhandenen Eingangs aus der Elisabethallee. Besucherführungen können bis zu einem gesicherten Vorbereich an den MMNR herangeführt werden.
Gebäudetechnisch wird das Gesamtprojekt über alle Objekte mit einer gemeinsamen Technikzentrale in E-1 versorgt. Diese versorgt alle neu geschaffenen Projektteile sowie den AGR über kurze Verbindungen, ohne das bestehende Versorgungsnetz (Kollektoren) zu kreuzen.
Aus tragwerksplanerischer Sicht lässt sich das Objekt 8in eine Stahlbetonkonstruktion und in eine Stahlbaukonstruktion trennen.
Der Betonbau kann größtenteils, ohne den Bestand zu beeinträchtigen auf tragfähigen Grund geführt werden. Die Lasten des Stahlbaus hingegen müssen durch die bestehende Garage auf tragfähigen Grund geführt werden.
Soweit dies möglich und technisch sinnvoll umsetzbar ist, wurde dementsprechend der Fokus auf eine Gewichtsreduktion der Konstruktion durch den Einsatz von Leichtbau gesetzt. Auskragende Bauteile, welche die Fassaden optisch gliedern, werden thermisch getrennt an die Geschossdecken angebunden.
Bei der Sanierung des Medienstandorts am Küniglberg des Österreichischen Rundfunks, übernimmt Lorenz Consult die Örtliche Bauaufsicht.

Kernkompetenzen

Industriebauplanung

Leistungen

ÖBA